Männerfrisuren 2013 – Die Trends

Styling, Schnitt und Farben – auch hierfür interessieren sich Männer im Jahr 2013. Doch was liegt im Trend? Dürfen die Männerfrisuren gewagt oder lieber stilecht aussehen? Welche Länge ist ideal, welche Frisur hält dieses Jahr als Comeback Einzug und welche No-Gos sind on top?

Welche Trends gibt es für den Winter?

frisuren für männer

Die Trends bei den Frisuren für Männer 2013 – Foto:© Heco Pasan – Fotolia.com

Ob im Sommer oder im Winter – in diesem Jahr ist der Undercut sehr angesagt. Doch bei dieser Schnittart handelt es sich nicht um abstrakte oder wirre Haargestaltungen, sondern um eine Trendfrisur, welche immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Mit ausrasiertem Hinterkopf und Akzenten an den Seiten wird das lange Haupthaar geschickt kombiniert. So entsteht nach und nach eine Kurzhaarfrisur mit langem Deckhaar, die variabler nicht sein könnte.

Wie kann ich den Undercut stylen?

Ob mit soften Wellen frisiert oder natürlich zum Seitenscheitel gestylt, ins Gesicht gezogen oder mit Gel verwuschelt – je nach Geschmack oder Laune kann man diesen Schnitt hervorragend kombinieren und wechseln. Auch mit einem Glätteisen lassen sich gerade Linien erzielen, um den Business-Style hervorzuheben.

Darf es peppiger sein, so können mit Schaumfester & Co. frische und voluminöse Haarpartien kreiert werden.
Wichtig: leider muss der Undercut penibel gepflegt werden. Die kurzen Haarpartien wachsen schnell nach, was häufig einen ungepflegten Eindruck erweckt, wird dieser Wildwuchs ignoriert.

Welche Männerfrisuren sind 2013 sonst noch angesagt?

Wem der Undercut gar nicht zusagt, dem gefallen vielleicht die derzeitigen Trends und Styles aus Amerika. Dort sind Locken und wirre Haarfrisuren im diesem Jahr jedoch nicht angesagt. Viel mehr sehen die Männerfrisur 2013 straight und streng aus. Frei nach dem Style „slicked back“ werden die Haare gegelt und eklektisch nach hinten gekämmt. So wie einst James Dean seine Haare zu stylen pflegte, machen es ihm nun Leonardo DiCaprio oder David Beckham nach. Wer markante und eckige Gesichtszüge aufweist, wird sich auch mit dem Stil gut arrangieren können.

Wie kann man den Trend „slicked back“ kombinieren?

Während dieses Styling des Morgens doch recht schnell vonstattengeht, dürften jedoch die Kombinationsmöglichkeiten eher gering sein. Hüte und Basecaps sind zwar nicht verboten, bringen jedoch die Haare arg durcheinander. Wichtig ist, dass die Haare eine gewisse Länge vorweisen, damit das Gel oder Haarspray auch am Ansatz greift. Je nachdem ob man mehr oder weniger Pomade verwenden muss, muss natürlich auch die Haarpflege abgestimmt werden. Wichtig sind Produkte, die die Haare hervorragend reinigen und mit Feuchtigkeit versehen.

Was kommt noch auf die Herrenwelt zu?

Laut Prognosen soll im Sommer der bereits im 2003 beliebte Rasta-Style wieder auf den Vormarsch kommen. Lässig, schick und sommerlich wirken die geflochtenen Haarpartien, welche wirklich etwas Karibisches in sich bergen. Doch kann auch jeder diesen Style tragen? Der Banker oder Versicherungsmensch wird wohl kaum diesem Trend folgen.
No-Go´s sind auch wie in den Vorjahren die im Volksmund bezeichnete „VoKuHiLa“, welche wahrlich weder bei der Frauenwelt, noch beim Friseur punkten kann.

Fazit

Nicht jeder muss jeden Trend mitmachen – aber Locken haben in der kommenden Saison wahrlich keine Chancen, denn glatt und streng soll das Frühjahr starten, während im Sommer wilde Zeiten angesagt sind.
Ob jedoch diese Trends auch bei den Männern ankommen? Man wird es in der nächsten Zeit sicherlich beobachten können. Fakt ist: jeder muss mit dem leben, was Mutter Natur ihm gegeben hat. Was man damit allerdings macht, ist reine Geschmackssache.

Unser aktueller Ratgeber zum Thema Unisex-Versicherungen für Männer

Deine Meinung ist uns wichtig

*