Stiegl Bier: Eine familiär und erfolgreich geführte Brauerei

Das Markenzeichen von Stiegl stellt eine rote Stiege dar, die Stiege zum Erfolg, wie die Brauerei das Logo interpretiert. Nicht zu Unrecht, denn Stiegl avancierte zur größten österreichischen Privatbrauerei. Als Familienbetrieb geführt, wird dem Gast beim Besuch der Brauwelt auch Einblick gewährt in die Geschichte des Bierbrauens und des Hauses.

Stiegl braut nach dem Reinheitsgebot von 1516

Der Hopfen stammt aus dem Mühlviertel und wird Ende August bis Mitte September geerntet und bei knapp über 60 Grad einige Stunden getrocknet. Die weitere Lagerung bei Stiegl erfolgt in einem Kühlraum, um die Qualität der ätherischen Öle zu erhalten. Braugerste wird durch Weichen, Keimen und Darren in Malz umgewandelt. Stiegl verwendet zweizeilige Sommergerste, da sie aufgrund des niederen Eiweißgehalts besonders gut zum Brauen geeignet ist.

Hefepilze werden in der Brauerei gezüchtet

Damit der Geschmack der Biere unverändert bleibt, werden die Hefepilze in der Brauerei gezüchtet. Die Hefe ist für die Vergärung des Malzzuckers verantwortlich, der in Alkohol und Kohlensäure umgewandelt wird. Sie besitzt jedoch auch Aromastoffe, die für die Geschmacksbildung wichtig sind. Dabei wird ober- und untergärige Hefe unterschieden, je nachdem ob sie sich am Boden des Bottichs oder oben absetzt. Obergärig werden Weißbiere, Roggen- und dunkle Biere gebraut.

Goldbräu und Paracelsus Zwickl – Haussortiment und Sondereditionen

Goldbräu, Paracelsus Zwickl, Leicht, Pils und Radler sind die Traditionsbiere des Hauses. Das Paracelsus Zwickl, naturtrüb, wird ungefiltert abgefüllt. Neben den Traditionssorten werden noch sogenannte Hausbiere kreiert. Im September das Lungauer Gold, im Dezember das Weihnachts-Honig-Bier, im Januar und Februar die Männer-Schokolade und in der Fastenzeit das Zölibat, das Fastenbier. Sondereditionen werden jährlich hergestellt. 2012 stand die Braukunst Edition im Zeichen der Olympischen Spiele in London, wo das Stiegl Bier auch im Österreich-Haus ausgeschenkt wurde. Studenten der Universität für Angewandte Kunst entwarfen die amüsant kritischen Flaschenetiketten unter dem Motto „Bierspiele 2012“ mit Aufschriften wie „God sports the Queen“.

Flüx  – Die Limonade von Stiegl

Flüx ist der Name der ersten Limonade, die nach dem Reinheitsgebot hergestellt wird, ebenfalls im Hause Stiegl. Brombeeren, Aronia- und Holunderbeeren werden dazu mit Quellwasser und Gerste zu einem fruchtigen, jedoch nicht süßem Erfrischungsgetränk verarbeitet.

Deine Meinung ist uns wichtig

*